Anmeldeformular

Liebe IPA-Freundinnen, liebe IPA-Freunde

auch das Jahr 2021 war und ist geprägt von der Pandemie. Neben Einschnitten im privaten- und dienstlichen Bereich wurde unser Vereinsleben weiterhin, bis auf wenige Ausnahmen, stark eingeschränkt.

Wir hoffen daher im neuen Jahr bald wieder zur Normalität zurückkehren zu können und bedanken uns bei Euch für das Verständnis.

In dieser besinnlichen Zeit gedenken wir auch aller Verstorbenen unserer Verbindungsstelle.

Für diejenigen, die noch nicht die Einwilligungserklärung für unseren vereinsinternen Email-Newsletter erteilt haben, sendet uns bitte aus dem Download-Bereich die Abo-Einverständniserklärung unterzeichnet zu. 

Lasst es Euch gut gehen und bleibt oder werdet gesund!

SERVO PER AMIKECO Euer Vorstand

 

IPA Mannschaft der Verbindungsstelle Paderborn wird Deutscher Fußballvizemeister

Großer Erfolg beim Turnier in Leipzig

Bei den Deutschen Fußballmeisterschaften der International Police Association (IPA) haben sich die Fußballer der IPA Paderborn etwas überraschend, aber nicht unverdient, den zweiten Platz erspielt. Insgesamt 14 Kollegen der hiesigen Verbindungsstelle waren vom 08.-10.10.21 zu dem Hallenturnier, dass deutschlandweit zum elften Mal ausgetragen wurde, angereist.

Nach der Ankunft in Leipzig am Freitagnachmittag, wurden zunächst erste Eindrücke von der Innenstadt des Sachsenmetropole gesammelt. Schon da konnte man feststellen, dass Leipzig jüngst nicht zu Unrecht zum „ultimativen Reiseziel" in Deutschland gekürt worden ist.

Am Abend folgte die Begrüßung der elf Mannschaften durch den Vizepräsident der IPA Deutschland, Hubert Vitt. Anschließend nahm Ex-DDR- und Bundesliga-Profi, Perry Bräutigam, die Auslosung vor.

Nach entsprechender Vorbereitung am Vorabend, starteten wir am Samstagmorgen mit dem Spiel gegen die Verbindungsstelle aus Hamburg ins Turnier. Bereits nach fünf Minuten lagen wir mit 2:0 hinten, fanden dann aber immer besser ins Spiel und konnten durch zwei Tore von Dominik Kling und dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Mattis Klomfaß das Spiel noch drehen.

Gegen den zweiten Gegner aus Gera gelang uns ein sehr konzentrierter Auftritt. Matthias Riemer und Dominik Kling schossen einen ungefährdeten 2:0-Sieg heraus. Im dritten Spiel gegen Bremerhaven lief es zu Beginn des Spiels wieder nicht optimal. Eine Unachtsamkeit beim Defensivverhalten sorgte für die Führung der Gäste von der Weser. Erneut war es Dominik Kling, der uns mit dem Ausgleich auf die Siegerstraße brachte. Kurz vor Schluss gelang Mattis Klomfaß das verdiente 2:1.

Mit drei Siegen war das Halbfinale somit zum Greifen nah, zudem wir im vierten Spiel gegen die Verbindungsstelle Vogtland antreten mussten, die bis dahin noch gar keinen Punkt geholt hatten. Das Spiel gegen die „Heimmannschaft“ war sehr einseitig und wurde am Ende hochverdient mit 6:1 gewonnen (Torschützen: Riemer, 2 x Driller, Kling, Nutt, Hildesheim).

Damit war das Halbfinale sicher und im letzten Vorrundenspiel gegen Pforzheim ging es darum wer Gruppensieger wird, da auch Pforzheim bis dahin alle Spiele gewonnen hatte. Gegen eine starke Mannschaft aus Baden-Württemberg zeigten sich allerdings erste „Verschleißerscheinungen“. Die Pforzheimer hatten sehr gute Spieler und eine tolle Torfrau am Start und konnten relativ sicher eine 3:0-Führung herausschießen, ehe kurz vor Schluss Dominik Kling nur noch der Anschlusstreffer gelang.

Damit zogen wir als Gruppenzweiter ins Halbfinale gegen Osnabrück. Die Niedersachsen, die bis dahin ebenfalls ein tolles Turnier gespielt hatten und sich verdient als Gruppenerster der zweiten Gruppe qualifiziert hatten, zeigten auch im Spiel gegen uns ihre ganzen Stärken. Allerdings gelang es ihnen nicht ein Tor zu erzielen. Das lag zum einen an unserem guten Torwart Fabian Spuhl, der mit tollen Paraden ein Gegentor verhinderte, zum anderen lag es aber auch an der Abschlussschwäche der Pforzheimer Spieler, die trotzt mehrerer guter Möglichkeiten, einfach das Tor nicht trafen. Aber das war ja nicht unsere Schuld. Was wir aber hatten war Effizienz. Eine gelungene Angriffsaktion reichte und Dominik Kling erzielte das entscheidende 1:0, das letztlich für den Einzug ins Finale sorgte.

Allerdings merkte man spätestens jetzt den „Jungs“ aus Paderborn die kräftezerrenden Spiele der Vorrunde und die intensive Vorbereitung am Vorabend an. Hinzu kam, dass wir die Mannschaft, mit dem höchsten Altersdurchschnitt stellten und die Spieler, anders als andere Mannschaften, so noch nie zusammengespielt hatten.

Aber wenn man schon Mal im Finale steht, will man das auch gewinnen. Mit dieser Mentalität wurde dann das letzte Spiel des Turniers angegangen.

Der Endspielgegner hieß Recklinghausen, die sich im Halbfinale souverän gegen Pforzheim durchgesetzt hatten. Die Spieler aus dem Ruhrgebiet waren im Schnitt 20 Jahre jünger und gehörten, welch Zufall, ausnahmslos unserer Partner-Einsatzhundertschaft an.

Die Gesamtkonstellation ließ somit, realistisch gesehen, nur wenig Hoffnung auf einen Erfolg zu. Aber erstens kommt es anders und zweitens….!

Recklinghausen begann wie die oft zitierte Feuerwehr und erspielte sich von Anfang deutliche Vorteile, ohne aber wirklich gefährlich vor unser Tor zu kommen. Und so kam es wie so oft: Mit dem ersten Angriff gelang Dominik Kling das 1:0 für Paderborn. Als kurze Zeit später Marius Driller gar das 2:0 erzielte, zeichnete sich erstmals eine kleine Fußballsensation ab. Zu dieser wäre es mit Sicherheit gekommen, wenn der Schuss von Mattis Klomfaß Augenblicke später nicht am Pfosten sondern im Tor gelandet wäre.

So aber erzielte Recklinghausen quasi im Gegenzug durch einen zweifelhaften „9-Meter“ den Anschlusstreffer. Als ihnen dann innerhalb weniger Minuten auch noch der Ausgleich und die 3:2-Führung gelang, war bei vielen Zuschauern das Finale entschieden.

Die hatten die Rechnung aber ohne die Kämpfer aus Ostwestfalen gemacht. Diese hielten weiter gut dagegen, vergaben eine Riesenchance und erzielten kurz vor Ende durch Marius Driller den verdienten Ausgleich. Sein „Hammer“ in den Winkel bedeutete gleichzeitig den Endstand, so dass das 9-Meter-Schießen entscheiden musste. Welche Dramatik….!

Leider konnte der gegnerische Torwart den Ball von Oldie Andreas Schröder abwehren. Recklinghausen verwandelte seine drei „9-Meter“ sicher, so dass der zwischenzeitliche Ausgleich von Mattis Klomfaß nicht ausreichte, um das „Wunder von Leipzig“ Wahrheit werden zu lassen.

Was blieb war der große Applaus der Zuschauer und ein toller Vizemeister aus Paderborn mit dem im Vorfeld niemand gerechnet hatte. Zudem wurde Dominik Kling als bester Torschütze des Turniers mit einem Extrapokal ausgezeichnet.

Außerhalb der Fußballhalle wurden darüber hinaus, viele Bekanntschaften mit Kollegen aus ganz Deutschland gemacht. Der gemeinsame Austausch und das kollegiale und freundschaftliche Verhalten auf und neben dem Platz entsprachen ganz dem Leitspruch der IPA: Servo Per Amikeco!

Das Turnier in Leipzig hat wieder gezeigt wie wichtig die IPA für die gesamte Polizeifamilie weltweit ist. In den vergangen Jahren sind sowohl in Deutschland, aber auch bei vielzähligen Besuchen im Ausland, zahlreiche gewinnbringende Freundschaften entstanden. Auch für die Zukunft hat die IPA Paderborn geplant zu Gast bei Freunden zu sein.

Wer mehr über die IPA Paderborn erfahren oder noch besser gleich Mitglied werden möchte, wendet sich am besten direkt an unseren Verbindungsstellenleiter Christoph Reinen

 

Absage des IPA PB - Gänse-Essen 2021 -

Leider muss aus gegebenem Anlass das Gänse-Essen 2021 auf unbestimmte Zeit verschoben werden.  Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber ein verantwortungsvolles Handeln lässt aktuell keinen Spielraum.

Das Robert Koch-Institut (RKI) stuft die aktuelle Corona-Entwicklung weiter als „sehr besorgniserregend“ ein. Es rät „dringend dazu, Veranstaltungen in geschlossenen Räumen möglichst abzusagen oder zu meiden, aber auch alle anderen nicht notwendigen Kontakte zu reduzieren“.

Wir versprechen Euch, sobald wir wieder ein gemeinsames Treffen abieten können, werden wir die Gelegenheit dazu nutzen.

Bis dahin bleibt gesund.

 

Servo per amikeco

 

Christoph Reinen

Leiter der

Verbindungsstelle Paderborn

 

         IPA PB - Gänse-Essen 2021

 

Wie schon bei der Mitgliederversammlung in Salzkotten mitgeteilt wurde, wollen wir uns erstmalig zum Gänse-Essen treffen.

Wo:                 Delbrück-Bentfeld, Haus Nolte

                        Bentfelder Str. 80

Termin:            Mo. 29. November 2021

Uhrzeit:           ab 17:00 Uhr

Aufgrund  der Räumlichkeiten haben wir eine Personenzahl von ca. 25 Teilnehmern vorgeplant. Der Raum ist jedoch so groß, dass auch die doppelte Anzahl problemlos untergebracht werden kann.

Der Gastwirt benötigt bis zum 23. November die Teilnehmerzahl. Wir möchten Euch daher bitten, uns kurz per Email mitzuteilen, ob Ihr am leckeren Essen teilnehmen möchtet.

Zur Gans werden üblicherweise Rotkohl, Rosenkohl, Kroketten, Brokkoli, Maronen, Knödel und ein Dessert gereicht.

Nicht umsonst werden viele Betriebsfeiern von Kollegen im Haus Nolte abgehalten, die Speisen sind wirklich sehr gut und reichhaltig.

Über Eure Mitteilung zur Teilnahme würden wir uns freuen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage bitten wir die Einhaltung der 3G-Regel zu beachten.

Die Verbindungsstelle PB wird jedem Teilnehmer einen finanziellen Zuschuss zum Essen gewähren.

Der Vorstand behält sich vor, die Veranstaltung je nach Lageentwicklung auch kurzfristig abzusagen. Wir bitten um Verständnis.

Servo per amikeco

      C.Reinen

 Verbindungsstelle PB

 

Kalender

Januar 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Aktuelle Termine

Keine Termine